Online Marketing

Online Marketing

1) Was ist Online Marketing eigentlich



Den Begriff Online Marketing hast du schon sehr oft gehört. Er ist Teil unseres Lebens geworden, da wir alle im digitalen Zeitalter angekommen sind und unser Leben nicht mehr ausschließlich in der realen Welt verbringen. Wir alle sind online unterwegs, holen uns dort unsere Information, tauschen uns mit anderen aus oder kaufen ein. Wenn auch du online aktiv bist und dort dich, deine Produkte und deine Dienstleistungen vermarkten willst, brauchst du ein gutes Online Marketingkonzept.

Es handelt sich hierbei um eine Marketingform, bei der digitale Marketinginstrumente zum Einsatz kommen. Das sind Instrumente, die aus den Bereichen Produktpolitik, Kommunikationspolitik und Distributionspolitik kommen. Mit diesen Instrumenten und Mitteln ist es möglich, die Unternehmensziele auch online zu erreichen. Das Marketing im Internet wird auch gerne als digital Marketing, Internet Marketing oder Social-Media-Marketing bezeichnet.

Online Marketing umfasst somit alle Maßnahmen und Instrumente, die dir oder dem Unternehmen helfen, deine Marke bekannt zu machen. Die dabei helfen, dass du Umsatz machst, dass du anderen Menschen ein Begriff bist und dass sie mit dir, deinem Namen oder deinem Unternehmen etwas verbinden. Im Prinzip wurde das herkömmlichen Marketing ins Internet verlegt, um dort die gleichen Ziele zu erreichen, wie sie in der realen Welt bereits seit vielen Jahrtausenden durch Marketingmaßnahmen erreicht werden. Denn Marketing an sich ist keine Erfindung, die es erst seit 20 Jahren gibt. Schon die alten Ägypter haben Marketing betrieben, wenn sie auf dem Wochenmarkt ihre Waren angeboten haben.


2) Was ist eine Conversion im Online Marketing


Als Conversion im Online Marketing wird ein Vorgang bezeichnet, bei dem der Kunde eine Marketingbotschaft nutzt, um die dort enthaltene Aktion auszuführen.

Ein gutes Beispiel dafür ist: Ein Kunde kommt auf die Webseite eines Online-Shops und kauft dort etwas an. Klassische Beispiele für eine Conversion sind aber auch ein Kaufabschluss, der aufgrund einer Anmeldung bei einem Newsletter stattgefunden hat. Auch das Affiliate Marketing wird zu den Conversionen hinzugerechnet. Wird ein entsprechender Link auf deiner Webseite angeklickt und tätigt der Nutzer darüber einen Einkauf, ist das eine abgeschlossene Conversion für dich. Es handelt sich beim Wort Conversion also um einen Umwandlungsprozess. Aus einem Interessenten wird ein Käufer und aus dem Käufer wird zusätzlich ein Kunde.

Damit du den Erfolg deiner Webseite oder deiner Marketing-Kampagne exakt messen kannst, gibt es die sogenannte Conversionsrate. Sie zeigt dir an, wie erfolgreich deine Marketingmaßnahmen sind. Du machst Online Marketing, um Kunden von dir und von deinem Produkt zu überzeugen. Du suchst nicht nur Leser für deine Webseite, sondern du suchst Kunden. Du möchtest, dass sie dein Angebot nutzen und Umsatz machen. Je höher die Conversionsrate ist, umso erfolgreicher deine Marketingstrategie, die du online zum Einsatz bringst.


3) Vorteile von Pay Per Click Werbung im Online Marketing


Pay Per Click Werbung spielt beim Online Marketing eine große Rolle. Es bietet die einfache aber effektive Möglichkeit, den Traffic einer Webseite zu erhöhen und unterschiedliche Vorteile von Google zu nutzen. Dafür müssen lediglich bezahlte Anzeigen geschaltet werden, die ein vorher festgelegtes Keyword beinhalten. So ist es möglich, dass dein Unternehmen auf den Suchseiten ganz oben gelistet wird und somit besser von potenziellen Kunden gefunden wird.

Ein großer Vorteil von Pay Per Click Werbung ist, dass die Werbeziele viel leichter erreicht werden können. Denn die Zahl der Leads wird gesteigert und somit auch die Bekanntheit der Webseite oder des Online-Shops. Möglich ist zudem, dass du die Kampagnen, die über Pay Per Click Werbung geschaltet werden, ganz individuell anpasst. Außerdem liefert Pay Per Click messbare Ergebnisse.

Wird eine solche Kampagne durchgeführt, dann werden alle Ergebnisse genau erfasst und ausgewertet. Du siehst immer, welche Reichweite deine Werbung hatte und welche Aktionen sie hervorgerufen hat. Wie oft wurde deine Seite angeklickt, wurde etwas gekauft, wie viel wurde gekauft und welchen Nutzen hast du aus der Werbung gezogen? Wichtige Daten und Fakten für dich, um dein Marketing noch besser und zielgerichteter gestalten zu können.

Zu guter Letzt kannst du mit Pay Per Click Werbung exakt deine Zielgruppe ansprechen. Denn durch die genaue Definition der Keywords legst du auch genau fest, wer deine Werbung angezeigt bekommt. Nur die Leute werden von deiner Werbung torpediert, die das entsprechende Keyboard in die Suchmaschine eingeben. So streust du deine Werbung nur in dem Bereich, der dir auch wichtig ist. Das spart Geld, du kannst effektiver arbeiten und wirst schneller zu deinem gesteckten Ziel kommen.


4) Vorteile von kostenlosen Besuchern über einen Blog und YouTube Kanal beim Online Marketing


Online Marketing basiert nicht nur auf Verkäufen. Es basiert auch auf kostenlosen Angeboten. Es reicht nicht aus, wenn auf deiner Webseite ein "Kaufen" Button geschaltet ist. Den klickt keiner, wenn das Rahmenprogramm nicht stimmt.

Du musst deine Besucher auch unterhalten. Und dazu gehört, dass du kostenlose Angebote zur Verfügung stellst. Informiere deine Kunden ausführlich über dein Angebot. Das ist Internetmarketing in höchster Qualität. Richte einen Blog auf deiner Webseite ein, in dem du Themen aufgreift, die dein Spezialgebiet betreffen. Erkläre unterschiedliche Dinge, plaudere aus dem Alltag und sorge so dafür, dass du deine Besucher an deine Webseite bindest. Aus einem kostenlosen Besucher wird auch irgendwann ein Käufer. Nämlich dann, wenn er von deinem Angebot begeistert ist.

Es gibt einen schönen Spruch der lautet: "Mäuse fängt man mit Speck."

Auch du kannst deine Kunden mit Speck fangen, indem du ihnen erst kostenlose Angebote wie einen Blog und einen YouTube-Kanal zur Verfügung stellst und dann nach und nach kostenpflichtige Angebote einfließen lässt oder eine Verkaufsstrategie einbaust. Wichtig ist hierbei immer, dass du eine gute Mischung erzeugst. Du darfst nicht nur an das Verkaufen denken, sondern auch immer an die Unterhaltung. Mit kostenlosen Angeboten hast du den Vorteil, dass du die Leute definitiv erst einmal an deine Webseite oder dein Unternehmen bindest. Und wenn dir das gelingt und du begeistern kannst, dann werden aus deinen Besuchern definitiv Kunden. Ohne dass du viel Geld in die Hand nehmen musst für teure Werbung und ohne dass du permanent nach einer neuen Strategie suchen musst.

Wenn es einmal läuft, dann spricht sich das herum. Deine YouTube Abbonenten sorgen dafür, dass deine Videos auch auf anderen Seiten angezeigt werden. Gleiches gilt für Freunde und Abonennten vom Blog oder anderen Social Media Accounts. Dem Erfolg steht dann nichts mehr im Wege.

Weitere Blogbeiträge:

Kostenloses Video-Training:

Wie Du Nebenbei Dein Eigenes 5-Stelliges Online Business Starten Kannst

Kostenlose Strategie-Beratung:

(45 Minuten am Telefon)

10%