Nischenseiten Kaufen

Nischenseiten Kaufen

Tipp 1) Nischenseiten kaufen, was ist eine Nischenseite überhaupt?

Wir widmen uns heute dem Thema Nischenseiten kaufen. Was ist jedoch eine Nischenseite? Eine Nischenseite ist eine Website, die sich mit einem Thema im Detail beschäftigt. Unter dem detaillierten Thema versteht sich ein kleines Themengebiet von einer großen Branche, das in dem Fall "Nische" genannt wird. Sie bewegt sich demnach in einem bestimmten Marktsegment! Im Prinzip ist es selbsterklärend. Fertige Nischenseiten sind die Affiliate Websites, die verschiedene Anbieter erstellen und verkaufen. Für einen bestimmten Preis erhältst Du eine "fertige" Nischenseite von dem Anbieter. Allerdings ist es keine fertige Nischenseite, sondern es sind nur 10 % der Nischenseite fertig. Nämlich deren Einrichtung bei einem Webhoster, die WordPressinstallation und einige Texte mit entsprechenden Keywords. Im Regelfall kannst Du die Thematik der Seite und die Projekte, die angeboten werden und die Du bewerben willst, vorgeben. Nischenseiten sind alle so aufgebaut, dass nicht viele Kriterien erfüllt werden, um diese Seite profitabel werden zu lassen. Allerdings ist es wichtig, dass diese wenigen Kriterien besonders gut erfüllt sind. Die Nischenauswahl erfordert viel Kreativität von Dir und eine eingehende Marktanalyse. Es gibt als Hilfsmittel, wie beispielsweise Google Adwords. Damit kann man Internetmärkte erschließen, Suchanfragen sowie die Konkurrenz analysieren. Eine Nischenseite scheitert, wenn Du keine Zielgruppenanalyse vornimmst. Der Wettbewerb unter den Nischenseiten wird stetig größer! Es scheint, als ob viele Menschen mehr Zeit und Geld in Nischenseiten investieren. Denn es herrscht ein immer größerer Wettbewerb auf diesem Gebiet. Man kann folgendes feststellen: Viele Menschen haben den Traum ein passives Einkommen zu generieren und immer mehr von ihnen versuchen diesen Traum für sich zu verwirklichen. Passive Einkommensströme durch Nischenseiten sollen dazu beitragen diese Träume zu verwirklichen. Nischenseiten werden verlinkt mit anderen Seiten, die auch auf diesem Themengebiet unterwegs sind und führen so zu passivem Einkommen. Die verlinkte Seite zahlt entweder für jeden Klick oder für jeden Kauf. Dafür brauchst Du aber eine erfolgreiche Nischenseite. Nur wenn sie optimal aufgebaut ist, wirst Du auch ein Einkommen damit generieren können. Lass Dich durch Wettbewerb auf deinem Gebiet nicht abschrecken! Zwar werden der Arbeitsaufwand, die investierte Arbeitszeit und die Kosten anfangs deutlich höher sein als Du denkst. Wettbewerb ist immer schon vorhanden gewesen und wird es auch in Zukunft bleiben. Wer in seinem Bereich reichlich Wettbewerb hat, der kann davon ausgehen, dass die Nachfrage auf dem Themengebiet sehr hoch ist. Hier musst Du den Anspruch haben, dich von den Mitstreitern abzuheben und viel besser zu werden, als es die Konkurrenz ist, die in dem Bereich unterwegs ist. Das erfordert von dir eine hohe Kreativität und etwas Hirn, doch es macht auch großen Spaß, wenn Du die ersten Erfolge mit deiner Nischenseite erzielt hast. Nicht jeder kann das und deshalb möchten immer mehr Menschen Nischenseiten kaufen. Wenn auch Du eine Nischenseite kaufen willst, musst Du Einiges beachten!


Tipp 2) Nischenseiten kaufen, das ist wichtig vor dem Kauf?

Wer Nischenseiten kaufen will, sollte vor dem Kauf mehrere Dinge prüfen.
Es ist Vorsicht geboten: Bietet jemand eine Nischenseite zum Verkauf an, sollten alle Aussagen dazu besonders kritisch geprüft werden. Denn auf diesem Gebiet gibt es mittlerweile einige schwarze Schafe.
Stell dir die Frage: Warum verkauft jemand eine ausgezeichnet funktionierende Seite, die wenig Arbeit macht und die jeden Monat für ihn passives Einkommen generiert, einfach so? Solche Nischenseiten verkaufen sich zu überteuerten Preisen, oder sie sind einfach nicht so produktiv wie erwartet.
Eine weitere Möglichkeit ist, dass es ein Notverkauf ist, wenn der Verkäufer auf schnellstem Wege zu Geld kommen muss.
Prüfe also ganz genau bevor Nischenseiten kaufst, warum diese verkauft werden.


Prüfe vor dem Kauf noch die folgenden Dinge:


1.) Die Mobile Benutzerfreundlichkeit kann mithilfe des Google Mobile-Frendly-Test überprüft werden. Skalierbarkeit einer Seite ist wichtig, damit Deine Seite auf allen mobilen Geräten dargestellt werden kann.


2.) Überprüfe den Content also die Inhalte der Seite. Passt der Inhalt zu den von Dir beabsichtigten Themen. Du möchtest z. B. Sportartikel anbieten und beschreiben, dann muss der Content entsprechend aufgebaut sein.


3.) Überprüfe die Backlinks mithilfe von semrush.com. Ein Backlink der von einer anderen Webseite ausgeht zu deiner Webseite führt. Viele Suchmaschinen verwenden die Anzahl und Beschaffenheit der Backlinks als Maß für die Linkpopularität bzw. der Wichtigkeit deiner Webseite. Demnach sind Backlinks sehr wichtig.


4.) Überprüfe den Page Speed / Ladezeit mithilfe von PageSpeed Insights. Page Speed hat einen großen Einfluss auf die User Experience. Die Ladezeit Deiner Website ist ein wichtiger Einflussfaktor beim Ranking Deiner Website in den Suchmaschinen.

Warum kauft jemand fertige Nischenseiten oder lässt sich welche erstellen? Nun, es gibt es einige Gründe dafür, wieso man überhaupt fertige Nischenseiten für sich einkauft! Der erste Grund - Du kennst dich mit Nischenseiten nicht aus und möchtest diese deshalb professionell erstellen lassen. Wenn Du aber selbst noch nie mit einer Nischenseite gearbeitet hast, was tust Du, wenn deine Nischenseite fertig ist und Du sie ausgeliefert bekommst? Wie recherchierst Du mehr Keywords? Wie erstellst Du weitere SEO optimierte Texte? Wie erhältst Du Backlinks? Wie skalierst Du Deine Website? Was tust Du, wenn Du kein Know-how darüber hast? Viele gehen davon aus, fertige Nischenseiten zu kaufen bedeutet sofort damit Geld zu verdienen! Dem ist nicht so! Wenn Du die Technik nicht beherrschst, wie willst Du Deine Seite selbst weiter voranbringen? Was unternimmst Du, wenn Du einen technischen Fehler bewältigen musst? In dem Fall: Finger weg von fertigen Nischenseiten, solltest Du keine Ahnung davon haben! Zweiter Grund Nischenseiten zu kaufen - Du kennst dich mit Nischenseiten bereits etwas aus, möchtest dir jedoch den ganzen Aufwand, der am Anfang notwendig ist, ersparen. Wenn dir Nischenseiten nicht ganz fremd sind und Du Dich bereits etwas auskennst, dann solltest Du dem Anbieter, die von dir gewünschte Nische vermitteln. Demnach hast Du schon viel Zeit in deine Idee investiert und die Konkurrenz ganz genau analysiert! Es ist also bereits viel Energie in die Recherche geflossen. Diese Zeit hast Du für dich demnach nicht eingespart! Die Keyword-Recherche liegt in den Händen des Anbieters! Prüfe aber genau, ob die Keywords stimmen. Du kannst dir nicht sicher sein, dass er sämtliche Aspekte bei seiner Recherche berücksichtigt hat und so intensiv vorgegangen ist, wie Du es gemacht hättest? Das zu prüfen kannst Du nicht. Du musst darauf vertrauen, dass er es schon richtig gemacht hat! Prüfe die Aufrufbarkeit der Nischenseite mit Google, bevor Du Nischenseiten kaufen gehst und Geld dafür ausgibst. Abgesehen davon, dass der Anbieter deine Webhosting-Daten haben muss, ist der Kosten/Nutzen Faktor beim Nischenseiten kaufen erstmal sehr überschaubar. Die WordPress-Installation funktioniert bei fast allen Webhostern mit einem Klick. Hast Du keinen Webhoster, dann musst Du dem Anbieter dazu eine monatliche Hosting-Gebühr bezahlen. Deine einzige Zeitersparnis liegt darin, das WordPress-Theme in der Struktur einmalig einzurichten. Das dauert circa eine Stunde! Ein großes Problem liegt auch darin, dass die neue Nischenseite wie die anderen Nischenseiten aussieht, wie von der Stange eben! Betrachtet man die Angebote, stellt man schnell fest, dass immer die gleichen Themes verwendet werden! Optisch unterscheidet sich deine Website kaum von der großen Masse. Dritter Grund - Nischenseiten kaufen - Zeit und Kosten einsparen! Die meisten Anbieter bieten verschiedene Pakete an. Die kleinsten Pakete sind sinnlos, denn sie enthalten entweder keine Texte, sind nicht DSGVO-Konform und haben nur WordPress installiert. Erst mit mehreren Blogbeiträgen oder Seiten, einem Content-Plan sowie Backlinks sind es halbwegs "fertige Nischenseiten". Dafür bist Du bei Kosten, die zwischen 790 und 990 Euro (plus die Webhosting-Gebühren) liegen.


Tipp 3) Nischenseiten kaufen, so teuer darf sie sein

Wer fertige Nischenseiten kaufen möchte, sollte herausfinden, was sie bereits im Durchschnitt während den letzten 12 Monaten verdient hat. Multipliziere es mit 24 und ermittle auf diese Weise den maximalen Wert und multipliziere es mit 14 und erhältst den minimalen Wert. Falls es eine neue Website ist, sollte sie ohne dein weiteres Zutun Geld abwerfen. Es werden 50 EUR im Monat sein, in diesem Fall rentiert sich deine Investition in 17,8 Monaten. In den meisten Fällen wird die Website am Anfang kaum oder gar kein Geld abwerfen. Rendite entsteht bei Webseiten immer nur durch Verkäufe und durch Traffic sowie durch organisches Wachstum. Ab dem Moment der Übergabe an dich musst Du Dich selbst um das Wachstum deiner Nischenseite kümmern. Im Idealfall solltest Du Deiner neuen Website, auch wenn sie von der Stange ist, Leben geben. Also solltest Du erstmal ein individuelles Design verpassen. Ein Anbieter gibt im Kleingedruckten auf Anfrage an, wie lange es dauert, bis man mit den ersten Einnahmen rechnen kann: Wenn man nichts weiter unternimmt, kann man mit bis zu 12 Monaten rechnen. Eine Garantie Einnahmen zu erzielen gibt es bei einer Investition nie, so verhält es sich auch bei Nischenseiten. Es ist im Grunde gut, dass man keine festen Versprechungen erhält, aber dass muss jenem klar sein, der fertige Nischenseiten kauft. Es kann natürlich auch schiefgehen. Die einzige Zeitersparnis hat man bei der Keyword-Recherche und die Erstellung des Contentplans. Das wird aber von den meisten Anbietern überhaupt nicht angeboten. Bei der Texterstellung ist keine Kostenersparnis zu erwarten! Jeder Text kostet Geld. Wenn es also lediglich darum geht Content erstellen zu lassen, dann kann man die Dienste eines Autors in Anspruch nehmen und muss nicht 990 EUR für die Website bezahlen, die wie von der Stange aussieht. Auch eine Website, die erfolgreich ist, kann auf Dauer nur erfolgreich bleiben, wenn der Besitzer sich mit der Website identifiziert: Look, Feel und auch Inhalt. Nur dann kann die Website einen qualitativ hochwertigen sowie relevanten Mehrwert bieten. Und das über einen langen Zeitraum.


Tipp 4) Nischenseiten kaufen und skalieren.

Die Skalierbarkeit der eigenen Webseiten ist heute wichtiger denn je. Egal ob es nun eine
Seite ist, die der Informationsbeschaffung dient, für Social-Media-Aktivitäten oder zum Online-Shopping entwickelt wurde. Webangebote sollten dem Internet-Nutzer auf verschiedenen Endgeräten stets in optimaler Darstellungsform verfügbar sein. Das steigert die Usability und auch die Relevanz des gesamten Unternehmens wird gesteigert. Ganz zu schweigen von der besseren Markenwahrnehmung durch deine Kunden. Steigere also die Nutzerfreundlichkeit und die Conversion auf deiner Nischenseite. Lerne SEO und erstelle immer wieder neue Texte, um die Inhalte aktuell zu halten und deine Besucher zu begeistern. Für Anfänger ergibt es keinen Sinn eine Nischenseite zu kaufen! Denn Du musst schon wissen, wie man die Nische analysiert und es dem Anbieter mitteilen, wenn Du etwas Bestimmtes mit der Seite vorhast. Nach der Übergabe brauchst Du zudem das notwendige Know-how die Website voranzubringen. Fertige Nischenseiten bieten keine Individualität. Diese Nischenseiten werden alle mithilfe der stets gleichen WordPress-Themes erstellt. Dadurch wird deine Website wie jede andere Website aussehen. Die Kosten für deine Nische sind höher als die Einnahmen: fertige Nischenseiten werden mit 2 bis 4 fertigen Texten ausgeliefert. Du musst für weitere Inhalte sorgen. Da es viele Monate dauern kann, bis Du Traffic aufgebaut hast, kannst Du einfach ausrechnen, wie lange es dauert, bis Du Deine Investition von 990 EUR zurückerhalten hast. Behalte den thematischen Fokus deiner Website im Blick. Deine Nischenseite wird vor allem durch die Konzentration auf ein bestimmtes Thema gekennzeichnet. Das sagt ja schon der Name Nischenseite aus. Such Dir also eine Nische heraus, die dich interessiert und schreibt dafür die passenden Inhalte, die für Besucher von Interesse sind, ihnen einen Mehrwert bieten und idealerweise zum Kauf animieren. Wie detailliert Du die Nische ausarbeitest, hängt davon ab, wie groß dein Interesse ist, diese Seite voranzubringen. Es gibt sicher noch detailliertere Nischen auf dem Gebiet, wenn viele Leute bei Google danach suchen, ist es für dich bereits wie ein Jackpot. Wichtig ist immer auch die Größe deiner Zielgruppe. Eine Zielgruppenanalyse zeigt es dir. Nischenseiten sind meist eher klein, haben nur wenige Unterseiten. Ein Grund ist, dass sie oft nur am Rande betrieben werden. Es hängt davon ab wie sehr Du Dich bei sehr fokussierten Nischenseiten - Themen auskennst. Der Reiz ist natürlich, dass man nicht ständig an seiner Nischenwebsite beschäftigt ist, sondern diese soll passiv Geld verdienen. Dafür solltest Du eigene Produkte anbieten, wie E-Books oder Apps, die Du natürlich erst erstellen musst. Sie sind für Dich dann das Alleinstellungsmerkmal, über das sich deine Seite profilieren kann. Natürlich geht nichts ohne eigenen Anteil, also ohne Arbeit, aber die Essenz einer Nischenwebsite ist immer noch, dass Du nicht ständig an ihr arbeiten muss. Zu Beginn hast Du natürlich etwas mehr damit zu tun, wenn Du die Nischenseite auch fertig erstellt kaufst. Später aber läuft sie dann beinahe von selbst und Du ergänzt oder änderst hin und wieder die Inhalte oder Du aktualisierst Deine Einnahmequellen. Erstelle also eigene Produkte, biete Coachings oder E-Books an usw. Wichtig ist auch die Nutzerfreundlichkeit sowie die Conversion auf Deiner Nischenseite zu steigern. Das heißt, musst Deine Produkte auf die Bedürfnisse Deiner Kunden passgenau zuschneiden. Untersuchungen haben gezeigt: 70 % aller Kunden brechen ihren Kauf aufgrund schlechter User Erfahrungen ab. Der Mundfunk ist ebenfalls sehr einflussreich. 62 % aller Kunden teilen ihre schlechten Erfahrungen mit den anderen User. 79 % der User, die nicht gefunden haben, wonach sie suchten, gehen dann direkt zur Konkurrenz, nur eine schlechte Erfahrung, die sie auf einer Website gemacht haben, führt dazu, dass User diese Seite mit 88 % Wahrscheinlichkeit nicht wieder besuchen. Daher solltest Du großen Wert auf hohe Benutzerfreundlichkeit legen und die Conversion auf Deiner Seite steigern! Sorge für klare Positionierungen, dann versteht der Besucher sofort, was Du dort anbietest und welche Vorteile er hat, wenn er dort Kunde wird. Eine gute Nischenseite ist der beste Verkäufer für Dich. Sie überzeugt und verwandelt Deine Besucher automatisch zu Kunden und das jeden Tag und jede Nacht ohne Pause.


Weitere Blogbeiträge:

Kostenloses Video-Training:

Wie Du Nebenbei Dein Eigenes 5-Stelliges Online Business Starten Kannst