Nebenbei selbstständig

Nebenbei selbstständig

Tipp 1) Nebenbei selbstständig - das sind die Vorteile


Den Schritt in die Selbstständigkeit empfinden viele Menschen als unsicher, nervenaufreibend und ausgesprochen komplex. Vielleicht hast du dir auch schon überlegt, dich selbstständig zu machen? Es ist richtig, dass die vielen neuen Aufgaben auf den ersten Blick überwältigend erscheinen können. Darum ist es eine gute Idee, wenn du dich zuerst einmal nebenbei selbstständig machst. So fällt ein großer Teil des Drucks von dir ab, während du weiterhin dein Gehalt aus deinem normalen Job erhältst. Dadurch kann es ein wenig länger dauern, bis du den Schritt komplett in die Selbstständigkeit wagen kannst, allerdings ersparst du dir vermutlich zahlreiche unsichere Stunden. Vielleicht beschließt du letztlich auch, dass es dabei bleiben soll, nebenbei selbstständig zu sein. Auch das ist in Ordnung, denn bei der Selbstständigkeit geht es in erster Linie darum, dass du deinen eigenen Traum verfolgen kannst.

Das ist auch einer der wichtigen Vorteile, wenn du dich nebenbei selbstständig machst. Denn obwohl du weiterhin deiner Arbeit nachgehst, weißt du ganz genau, dass du dennoch deinen Traum verfolgst. Oft ist es so, dass ein Job gewählt wird, der deinen eigenen Vorlieben entspricht. Im Idealfall bist du sogar überzeugt von den Werten, Normen und Zielen, die das Unternehmen, in dem du beschäftigt bist, verfolgt. Das ist leider nicht immer so. Gleichzeitig ist es so, dass du dann, wenn du dich nebenbei selbstständig machst, tatsächlich deinem eigenen Traum folgst. Es ist nicht der Traum deines Geschäftsführers oder der eines Freundes, sondern dein eigener. Das sorgt dafür, dass du engagierter, motivierter und vor allem zufriedener mit deinen täglichen Aufgaben bist. Denn durch das nebenbei selbstständig sein, folgst du deinen Träumen und setzt sie in die Tat um, was wiederum für Zufriedenheit, Glück und Unabhängigkeit sorgt.

Ein weiterer Vorteil ist, dass du dann arbeiten kannst, wenn du es willst. Du bist bei deiner Arbeit nicht länger auf feste Bürozeiten angewiesen und kannst deine Meetings und Termine so festlegen, wie es zu deinem Lebensstil passt. Das schöne am nebenbei selbstständig sein ist, dass du dein eigener Chef bist - und während das eine gewisse Verantwortung mit sich bringt, bringt es doch auch Freiheiten, auf die du andernfalls verzichten müsstest. Beispielsweise kannst du bis spät in die Nacht hinein arbeiten, falls du gerne lange wach bleibst und zu dieser Zeit besonders leistungsfähig bist. Dabei musst du auch kein schlechtes Gewissen haben, denn du kannst am Morgen ausschlafen, so wie es deinen körperlichen Bedürfnissen und deinem Biorhythmus entspricht, anstatt dich müde und lustlos ins Büro zu schleppen. Da du dir den Ort, an dem du arbeitest, ebenfalls aussuchen kannst, gehört der Stau am Morgen oder die überfüllte Bahn der Vergangenheit an - stattdessen arbeitest du hoch konzentriert zu Hause, in einem Café oder in einem eigens gemieteten Büro.

Ein besonders wichtiger Vorteil ist, dass du die Chance auf ein hohes Einkommen hast, wenn du dich nebenbei selbstständig machst. Denn sobald du nebenbei selbstständig bist, befindest du dich außerhalb des Lohngefüges deines Unternehmens. Während es bei einer festen Anstellung eine gewisse Grenze nach oben gibt, die fest vorgeschrieben ist, gibt es eine solche in der Selbstständigkeit nicht. Dabei bestimmst du selbst, wie hoch deine Einnahmen ausfallen, denn du legst deinen Stundensatz selbst fest. Interessant dabei ist auch, dass du dich vornehmlich auf Aufgaben konzentrieren kannst, die dir Spaß machen und dir Freude bereiten. All diese Punkte machen das nebenbei selbstständig sein zu einem aufregenden und zufriedenstellenden Weg.


Tipp 2) Nebenbei selbstständig - das brauchst du dazu


Wenn du dich nebenbei selbstständig machen willst, dann brauchst du ein Thema. Idealerweise spezialisierst du dich dabei auf eine Nische mit Leidensdruck. Eine Nische ist eine Unterkategorie eines bestimmten Bereiches. Wenn dein Thema zu allgemein ist, dann musst du eine große Gruppe an Menschen ansprechen, was sich in den meisten Fällen als überaus schwierig erweist. Ein allgemeines Thema wäre beispielsweise das Thema IT-Sicherheit. Dieses Thema ist riesig und kaum in seiner ganzen Bandbreite zu erfassen. Spezialisierst du dich ausschließlich auf das Thema, dann hast du kaum eine Chance dazu, gezielt in die Tiefe zu gehen. Konkreter wäre das Thema IT-Sicherheit für mittelständische Unternehmen. Oder aber du möchtest dich mit einem Foodblog nebenbei selbstständig machen. Eine Nische in diesem Bereich wären vegane Kochrezepte, ein Blog, der sich rund um das Thema Grillen dreht oder aber Backrezepte mit Kindern. Wichtig dabei ist, dass es in diesem Bereich eine hohe Nachfrage mit einem konkreten Leidensdruck gibt, den du aus der Welt schaffen kannst.

Sobald du eine Nische gefunden hast, musst du sichtbar sein. Denn du kannst nur dann nebenbei selbstständig sein, wenn andere Menschen dich wahrnehmen - anders erfährt keiner von deinem aufregenden Angebot. Besonders gut eignen sich dazu ein Blog oder ein YouTube Kanal. Hier kannst du Besucher gewinnen und sie durch regelmäßige Inhalte mit Mehrwert zu wiederkehrenden Besuchern machen. Dafür wirst du Zeit in das Marketing deines Blogs oder Kanals investieren müssen, damit du von möglichst vielen potenziellen Besuchern wahrgenommen werden kannst.

Dabei solltest du auf ein Content Management Tool wie WordPress oder FunnelCockpit setzen. Wenn du dich nebenbei selbstständig machst, solltest du auf bewährte Methoden wie diese Content Management Tools setzen, anstatt das Rad von Grunde auf neu zu erfinden. Beide haben sich im Einsatz bewährt, was an den hohen Nutzerzahlen zu erkennen ist. Außerdem bieten sie dir einen schnellen Einstieg, wodurch dir das nebenbei selbstständig sein, deutlich erleichtert wird. Natürlich hast du auch die Möglichkeit, alles komplett selbst zu entwerfen oder einen Webentwickler damit zu beauftragen, deinen Blog zu gestalten oder dir beim Aufsetzen des Kanals zur Hand zu gehen. Allerdings ist ein solches Vorgehen kostenintensiv und langwierig. Deshalb ist es sinnvoll, dass du auf eine vorhandene Lösung setzt. Content Management Systeme helfen dir dabei, deine vorhandenen Inhalte sinnvoll zu gliedern und sie entsprechend aufzubereiten.

Egal ob du dich dafür entscheidest, dich mit einem YouTube Kanal oder deinem eigenen Blog selbstständig zu machen - du bist in jedem Fall darauf angewiesen, dass die Internetbesucher dich finden. Dazu musst du deinen Blog oder deinen Kanal optimal aufbereiten. Wie du das machst, ist eine spezielle Technik, die SEO genannt wird. SEO steht für Search Engine Optimization, also die Optimierung der Suchmaschine. Dabei geht es darum, dass du auf die passenden Keywords setzt und bestimmte strukturelle Vorgaben erfüllst. Dadurch weiß die Suchmaschine, dass dein Blog oder dein Kanal auf die Bedürfnisse der User ausgelegt sind und das du ihnen einen wahren Mehrwert bietest. Diese Techniken sind wichtig, wenn du dich nebenbei selbstständig machen willst. Deshalb lohnt es sich auf jeden Fall, wenn du Zeit investierst und dir die wichtigsten Kenntnisse aneignest.


Tipp 3) Nebenbei selbstständig - so kannst du Geld verdienen


Wenn du deine Nische gefunden hast, dann brauchst du ein Produkt, dass du vertreiben kannst. Willst du dich nebenbei selbstständig machen, dann wird es sich dabei in der Regel um digitale Produkte handeln. Ein solches digitales Produkt eröffnet dir zahlreiche Möglichkeiten. Nehmen wir an, du machst dich nebenbei selbstständig und vertreibst zukünftig E-Books. Dann musst du zuerst einmal ein E-Book erstellen, das du anschließend verkaufen kannst. Anders als bei einem physischen Produkt muss ein digitales Produkt allerdings nur einmal erzeugt werden und kann anschließend beliebig oft verkauft werden. Schließlich nutzen sich die Buchstaben oder Videoaufzeichnungen nicht dadurch ab, dass du sie publizierst.

Aber was ist eigentlich ein Problemlöser? Jeder Problemlöser kann ganz verschieden sein und unterstützt deine Besucher dabei, einen gewünschten Zustand zu erreichen. Dabei wirst du fast niemals eine Nische finden, die vollkommen einzigartig, aber dennoch gefragt ist. Beinahe sämtliche Informationen finden sich bereits im Internet. Allerdings braucht es Zeit und Engagement, sich die gewünschten Inhalte zusammenzusuchen. Auch fällt es manchen Menschen leichter, auf audiovisuelle Inhalte zurückzugreifen. Diese Umstände kannst du dir zunutze machen, wenn du dich nebenbei selbstständig machst. Dadurch, dass du die Informationen zusammenfasst, aufbereitest und optisch ansprechend gestaltest, ersparst du deinen potenziellen Neukunden viel Zeit. Und Zeit ist ein kostbares Gut. Deshalb ist es auch besonders erfolgversprechend, wenn du dich auf diese Art und Weise nebenbei selbstständig machst. Wenn du eine Inspiration für solche Problemlöser suchst oder dich allgemein über das Angebot an digitalen Produkten informieren willst, dann ist Digistore24 die passende Anlaufstelle für dich. Hier findest du Tausende digitaler Produkte, die sich auf verschiedene, ähnliche oder gleiche Themenbereiche konzentrieren.

Wenn du deine ersten digitalen Produkte erstellt hast, dann kannst du diese auf einer Plattform wie Digistore24 zum Kauf anbieten. Wichtig ist dabei, dass du die von dir angebotenen Produkte auf deinem Blog oder deinem YouTube Kanal verlinkst. Schließlich möchtest du, wenn du dich nebenbei selbstständig machst, dass andere Menschen dich mit deinen Produkten identifizieren können. Die Verlinkung auf deinem Blog oder deinem Kanal hat dabei nicht nur zur Folge, dass du dich mit deinem digitalen Problemlöser identifizierst. Wenn du beispielsweise einen Blog betreibst und sich ein Besucher dort ausführlich umsieht, dann wird er oder sie auch auf das digitale Produkt stoßen und sich dafür interessieren, es zu kaufen. Ohne eine solche Verlinkung ist es wiederum schwer, das Produkt überhaupt sichtbar zu machen. Schließlich suchen Menschen meist über ihre bevorzugte Suchmaschine nach Hilfestellungen und scrollen nicht die Angebote von beispielsweise Digistore24 durch, um ein Produkt vorgeschlagen zu bekommen.

Wie auch in anderen Bereichen solltest du auf Qualität statt Quantität setzen. Nebenbei selbstständig zu sein bedeutet schließlich, dass du langfristig gute Kundenbindungen aufbauen möchtest. Das gelingt dir am besten, indem du deine Besucher und potenziellen Neukunden von der Qualität deines Angebots überzeugst. Das Erstellen solcher Produkte wird Zeit in Anspruch nehmen, die du bereits im Vorfeld investieren musst, noch bevor eine einzige Person die Inhalte kauft. Dennoch lohnt es sich, wenn du gewissenhaft vorgehst und alles daran setzt, deinem Leser, Zuschauer oder Zuhörer den gewünschten Mehrwert zu bieten. Außerdem solltest du bei der Umsetzung darauf achten, dass du Informationen verständlich und konkret vermittelst, was dich wiederum als Experten auszeichnet. So kannst du nebenbei selbstständig sein und langfristig Erfolg haben.


Tipp 4) nebenbei selbstständig machen und Tausende Euro verdienen


Wenn du dich nebenbei selbstständig machen möchtest, dann ist ein hohes Maß an Eigeninitiative notwendig. Das liegt vor allem daran, dass du nicht unter Zeitdruck stehst und keinen von außen festgelegten Abgabetermin einhalten musst. Stattdessen muss die Motivation aus deinem Inneren kommen, denn verpflichtet bist du dabei nur dir selbst gegenüber. Wenn du also die richtige Motivation mitbringst und die in Tipp 2 erwähnten Punkte umsetzt, dann kannst du somit Tausende kostenlose Besucher generieren. Natürlich wird sich nicht jeder einzelne Besucher zu deinen Problemlösern hingezogen fühlen, aber das ist nur natürlich. Trotzdem werden sich zahlreiche Besucher finden, die sich für deine Produkte interessieren und sie als Investition in ihre eigene Zukunft betrachten. So schaffst du es letztlich, dich nebenbei selbstständig zu machen und dabei erfolgreich zu sein.

Besonders effektiv ist es, wenn du dein eigenes Coaching erstellst. Dabei solltest du auf ein Gebiet setzen, in dem du dich bereits sehr gut auskennst und in dem du anderen Menschen problemlos dein Wissen vermitteln kannst. Coachings sind heutzutage besonders beliebt, da sie eine zwischenmenschliche Komponente in einer digitalen Welt darstellen. Wissen, dass du in einem Coaching vermittelst, kann außerdem einfacher und schneller verinnerlicht werden, da hier unterschiedliche Methoden der Wissensvermittlung eingesetzt werden. Hast du dein Coaching Angebot erstellt, dann kannst du auch dieses auf einer Plattform wie Digistore24 zum Kauf anbieten oder direkt auf deinem eigenen Blog. In jedem Fall ist es auch hier wichtig, dass du dein Coaching Angebot verlinkst, damit es von deinen Besuchern gefunden und mit dir in Verbindung gebracht werden kann.

Ein wichtiger Punkt, wenn du nebenbei selbstständig bist, ist, dass du lernst zu verkaufen. Das bedeutet auf keinen Fall, dass du den Menschen sinnlose Produkte andrehen sollst - schließlich hast du viel Zeit und Mühe in die Erstellung deiner digitalen Produkte und deines Coachings investiert. Trotzdem ist das Verkaufen eine Kunst für sich. Willst du erfolgreich nebenbei selbstständig sein, dann musst du von den Vorteilen, die dein Produkt dem Käufer bringt, erzählen können und überzeugend vermitteln, weshalb genau dein Produkt gekauft werden sollte statt das eines Konkurrenten.

Mit der Zeit kannst du dich schließlich daran machen, deine Einnahmen mit immer mehr Beiträgen zu skalieren. So steigt dein Verdienst und du kannst deinen neuen und zukünftigen Kunden zahlreiche digitale Produkte und Coachings zur Verfügung stellen, die ihnen in ihrem Leben weiterhelfen. Je größer dein Angebot dabei ist, desto größer können letztlich deine Einnahmen sein. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Menschen dazu neigen, auf Produkte von Herstellern zurückzugreifen, mit denen sie bereits gute Erfahrungen gemacht haben. Von diesem Vorgehen sind nicht nur physische, sondern auch digitale Produkte betroffen. Fühlt sich ein Besucher wohl mit der Art, wie du in deinem Coaching auftrittst und dein Wissen vermittelst, dann ist es wahrscheinlich, das er oder sie auf ein weiteres deiner Produkte setzen wird.

Im gleichen Zug solltest du darauf achten, dass du dich selbst weiterentwickelst. Coaching ist eine Kunst, bei der du dich stets verbessern kannst. Während es anfänglich große Schritte sind, werden diese mit der Zeit immer kleiner. Dennoch rentiert es sich für dich, wenn du gezielt an der Art deines Auftretens, deiner Art Dinge zu erklären und sämtlichen Drumherum arbeitest. Das bringt nicht nur dich voran, sondern stellt gleichzeitig sicher, dass sowohl neue als auch alte Kunden von den neuen Ansätzen oder verbesserten Coachings profitieren können. Es ist also wichtig, daran zu denken, dass dein erstes Coaching vielleicht nicht perfekt sein wird. Das sollte dich jedoch nicht daran hindern, direkt damit loszulegen. Denn nur wenn du dich auf neue Projekte einlässt, dann hast du auch die Chance dazu, deine Fähigkeiten und Fertigkeiten in eben diesen Bereichen weiter auszubauen. Und das ist besonders wichtig, wenn du nebenbei selbstständig und vor allem langfristig erfolgreich sein willst.

 


Weitere Blogbeiträge:

Kostenloses Video-Training:

Wie Du Nebenbei Dein Eigenes 5-Stelliges Online Business Starten Kannst