Mit Schreiben Geld verdienen

Mit Schreiben Geld verdienen

Tipp 1) Spaß am Schreiben? So kann man mit Schreiben Geld verdienen


Wenn Du Spaß und Talent am Schreiben hast, so kannst Du diese Fähigkeit nutzen. Mit dem Schreiben kannst Du nämlich auch Geld verdienen. Mit Schreiben Geld verdienen ist hierbei sehr einfach. So kannst Du hier einfach über die Themen schreiben, die Dir am besten gefallen und Du auch über ein umfassendes Wissen verfügst. Gerade das Wissen zu einem Thema ist bei einem Text sehr wichtig. Schließlich soll der Text der Leserin oder dem Leser auch einen Mehrwert bieten. Als Themen kommt hier grundsätzlich alles infrage. Sei es Themen wie Abnehmen, zu Finanzthemen wie Kredite, zu erotischen Themen oder aber auch zu Themen rund um den Sport.

Gerade beim mit Schreiben Geld verdienen stellt sich natürlich für Dich schnell die Frage, wie funktioniert das praktisch? Grundsätzlich funktioniert die ganze Vermarktung oder die Annahme von einem Auftrag über das Internet. Hier kommt es wesentlich darauf an, über welches Portal Du hier arbeitest. Die Vergütung ist hierbei sehr unterschiedlich. Grundsätzlich erfolgt die Bezahlung in der Regel pro Wort und beträgt wenige Cents. Teilweise kann der sogenannte Wortpreis, sich hier je nach Qualität vom Text noch unterscheiden. Wie hoch letztlich Deine Vergütung ausfällt, hängt aber nicht nur vom Wortpreis ab, sondern am Ende auch von der Länge von einem Text. Je länger der Text und umso besser die Qualität, je höher die Vergütung. Hinsichtlich der Qualität noch ein paar Tipps für Dich: Damit man eine bestmögliche Bezahlung bekommt, sollte man seinen Text vor der Abgabe immer nochmals lesen. So kann man leicht eventuelle Flüchtigkeitsfehler noch erkennen. Zudem solltest Du deine Texte immer auch einer Rechtschreibeprüfung unterziehen. Hier kannst Du entweder über ein Schreibprogramm mit einer Rechtschreibeprüfung arbeiten oder über entsprechende Hilfeseiten im Internet. Hier bietet sich zum Beispiel die Seite Duden.de für Dich sehr gut an, da man hier keine kostenfreie Rechtschreibeprüfung online im Browser bekommt. Gerade durch solche Hilfsmittel, aber auch durch eine gute Wortwahl, kannst Du für einen guten Eindruck mit deinen Texten sorgen. Hier solltest Du immer auch bedenken, es geht beim mit Schreiben Geld verdienen nicht nur um den einmaligen Auftrag, sondern auch um Folgeaufträge. Zudem kann die Qualität deiner Texte auch wesentlich einen Einfluss haben auf Bewertungen. Und das kann sich am Ende wieder bei der Höhe der Vergütung und Zugriff auf Aufträge bedeuten. Und hast Du deinen Text beim Kunden abgegeben, so bekommt man bei Gefallen dann auch seine Vergütung. Die Auszahlung erfolgt hierbei entweder automatisch pro Auftrag oder ab einer bestimmten Mindestsumme. Hier ist wieder maßgeblich was für ein Portal Du hier verwendest.


Tipp 2) Mit schreiben Geld verdienen: Mit diesen Portalen ist es möglich


Ein Portal ist beim mit schreiben Geld verdienen im Internet für Dich unerlässlich. Über ein Portal hat man entweder einen direkten Zugriff auf Aufträge oder man kann für sich und seine Fähigkeiten werben. Bei den möglichen Plattformen im Internet bieten sich für Dich Content.de oder aber auch Fiverr.com an. Bei Content.de musst Du dich nur als Autor kostenfrei anmelden. Nach der Anmeldung musst Du einen Probetext einreichen. Dieser Probetext dient Content.de einer vorläufigen Qualitätseinstufung. Die Qualitätseinstufung ist sehr wichtig bei Content.de da damit zum einen der Zugriff auf Aufträge abhängt, aber auch die Höhe der Vergütung. Gerade da der Probetext wichtig für Dich ist, solltest Du hier sehr sorgsam arbeiten. Ein großer Vorteil hast Du hierbei aber, Du kannst dich frei für ein Thema hier entscheiden. Erfolgt die Einstufung in eine Qualitätsstufe, so hat man dann Zugriff auf die unterschiedlichen Kategorien und damit auf die Aufträge. Die Anzahl und Art der Aufträge kann sich hierbei stetig ändern. Bei Content.de kannst Du bis zu fünf Aufträge gleichzeitig annehmen und bearbeiten. Hierbei musst Du aber berücksichtigen, mit jedem Auftrag ist eine festgelegte Bearbeitungszeit verbunden. Diese kann von 24 Stunden bis einige Tage betragen, in der Du den Text schreiben und einreichen musst. Hälst Du diese Frist nicht ein, so verfällt der Auftrag und Du bekommst auch keine Bezahlung. Neben der Bearbeitungszeit, musst Du noch die Auftragsvorgaben beachten. So kann es hier durch den Auftraggeber gezielte Vorgaben, wie zu bestimmten Inhalten geben. Ein abgegebener Text muss vom Auftraggeber binnen wenigen Tagen angenommen oder zur Nachbesserung zurückgegeben werden. Wird das nicht eingehalten, erfolgt die automatische Annahme durch das System. Die Auszahlung der Vergütung erfolgt beim mit Schreiben Geld verdienen nicht pro Auftrag, sondern ab einer Mindestsumme von 10.00 Euro.

Neben Content.de gibt es noch andere Plattformen, die Du Dir ansehen solltest. So bietet sich hier auch Fiverr.com an. Auch bei Fiverr.com musst Du kostenfrei einen Account erstellen. Anders als bei Content.de musst Du hier aber keinen Text einreichen und es gibt kein Auftragspool aus dem man Aufträge auswählen kann. Vielmehr kannst Du dich hier mit einem Profil in einer der 300 Kategorien darstellen. So kannst Du hier zum Beispiel ein Profil erstellen, in dem Du deine Fähigkeiten und Themen aufführen kannst. Gerade bei der Darstellung solltest Du sehr sorgsam sein, schließlich soll diese mögliche Auftraggeber ansprechen. Kleiner Tipp dazu für Dich: Füge einen kurzen Probetext ein, so können sich potenzielle Auftraggeber einen ersten Eindruck von den Fähigkeiten und der Qualität verschaffen. Diesen Text solltest Du regelmäßig austauschen, genauso wie Du Dir regelmäßig auch Gedanken zu deinem Auftreten machen solltest. So sollten deine Angaben immer aktuell sein. Die Bezahlung für einen Text, kannst Du hier frei mit einem Auftraggeber aushandeln. Sicherlich wirst Du Dir die Frage stellen, für was sollte man ein Portal, eine Plattform nutzen? Zum einen dienen diese Plattformen dazu, dass man leicht Aufträge oder potenzielle Auftraggeber finden kann. Dadurch hast Du es wesentlich einfacher beim mit schreiben Geld verdienen. Und letztlich haben diese Plattforme noch den Vorteil, darüber läuft auch die ganze Verwaltung, wie zum Beispiel die Zahlungsabwicklung. Für Dich hat das konkret den Vorteil, dass Du so nicht noch extra Rechnungen schreiben musst. Letztlich solltest Du daher die verschiedenen Portale beim Schreiben nutzen.


Tipp 3) Eine Strategie braucht es beim mit schreiben Geld verdienen


Der erste Schritt beim mit schreiben Geld verdienen ist immer die Erstellung von einem kostenfreien Account bei Content.de und bei Fiverr.com. Im zweiten Schritt hinterlegst Du auf deinen Plattformen noch die Auszahlungsdaten mit deiner Bankverbindung. Je nach Plattform sind hier verschiedene Auszahlungsmöglichkeiten möglich. Bei Content.de kannst Du Dir deinen Verdienst auch per Paypal auszahlen lassen und nicht nur über das Bankkonto. Dazu aber noch ein kleiner Hinweis: Entscheidest Du dich bei Content.de für eine Auszahlung per Paypal, so fallen hier Gebühren an, diese muss man selber tragen und werden vom nächsten Guthaben abgezogen. Die Höhe der Gebühren ist davon abhängig, wie hoch die Geldsumme ist die Du dir auszahlen möchtest. Während Du auf Content.de einen Zugriff auf einen Auftragpool hast und Du dich nur für einen Auftrag entscheiden musst, sieht das bei Fiverr anders aus. Hier kannst Du frei mit deinen Schreibkünsten werben und Du hast keinen Zugriff auf einen Auftragspool. Gerade aus diesem Grund ist es auch sehr wichtig für Dich, das Du dir hier Gedanken zu einem Marketing machst. Sicherlich gibtes auf Fiverr eine Vielzahl an Auftraggeber die nach Dienstleistern für ihre Aufträge suchen. Doch möchte man die Chance nach Aufträgen erhöhen, so solltest Du hier Werbung machen. Gerade mit Werbung kann man die Reichweite nach Auftraggebern deutlich erhöhen. Sicherlich wirst Du jetzt gleich an den Aufwand und möglichen Kosten für Werbung denken, doch diese Sorge ist unbegründet.

Im Rahmen der Werbung kannst Du auf soziale Medien setzen, in dem Du dir ein Profil anlegst. Ob Facebook oder Instagram, vieles ist hier möglich. Die kostenlosen Accounts in den sozialen Medien kannst Du dafür nutzen, in dem Du für deine Leistungen Werbung machst. So kannst Du hier auf dein Profil auf Fiverr.com verweisen. Doch neben dem reinen Verweisen auf die Profilseite, sollte Du auch mit kostenfreien Probetexten zum Beispiel arbeiten. Gerade Probetexte bieten sich hier sehr gut an, da Du so potenziellen Auftraggebern einen Eindruck deiner Arbeit und Qualität vermitteln kannst. Gerade über diesen Weg der sozialen Medien, kannst Du so kostenfrei Werbung für Dich und deine Schreibfähigkeiten werben und so dann auch ohne Kosten Auftraggeber finden. Hast Du die ersten Texte für deine Auftraggeber geschrieben, so sind damit auch Bewertungen verbunden. Bewertungen sind für Dich sehr wichtig und das aus zwei Gründen: Zum einen dienen die Bewertungen immer der eigenen Qualitätskontrolle beim mit Schreiben Geld verdienen. Gerade je nachdem wie deine Bewertung ausfällt, kannst Du so auch an den eigenen Schreibfähigkeiten arbeiten und diese verbessern. Das kann bei der Rechtsschreibung, beim Stil oder aber auch bei der Wortwahl der Fall sein. Durch die Bewertungen kann man somit die Qualität der eigenen Texte stetig verbessern, was dann letztlich für noch bessere Bewertungen, mehr Aufträge und höhere Vergütungen sorgt. Daher solltest Du eine schlechte Bewertung auch niemals persönlich nehmen. Sondern vielmehr es als eine Chance sehen sich zu verbessern. Letztlich kannst Du aber auch deine Bewertungen gut verwenden, wenn es hier um dein eigenes Marketing geht. So kann man hier in den sozialen Medien oder in seinem Profil, zum Beispiel auf die guten Bewertungen verweisen und diese auch Auszugsweise darstellen. Schließlich sind die Bewertungen von Auftraggebern ein Ausdruck der Qualität der bisherigen Arbeiten von dir. Und das kann für einen potenziellen Auftraggeber schon ausschlaggebend sein, sich genau für Dich zu entscheiden. Schließlich möchten Auftraggeber am Ende auch gute Texte für ihr Geld bekommen.


Tipp 4) So kann man den Verdienst steigern beim mit Schreiben geld verdienen


Selbst und ständig, dieser Grundsatz gilt auch beim mit schreiben Geld verdienen. Schließlich musst Du stetig nach neuen Aufträgen suchen oder Werbemaßnahmen machen um Aufträge zu bekommen. Gerade auf Dauer kann das auch anstrengend werden. Möchtest Du hier deine Arbeit effizienter gestalten, so kann man hier zum einen bei der Werbung für die eigenen Leistungen ansetzen. Neben den sozialen Medien, bieten sich hier für Dich auch YouTube und auch Google an. Bei Google kannst Du zum Beispiel mit einer Google Plus Seite besser Werbung machen. Hierbei handelt es sich um eine kostenfreie Möglichkeit für Firmen, mit der man sich und für die eigenen Leistungen werben kann. Gerade durch eine Google Plus Seite kannst Du besser auch in der Suchmaschine gefunden werden, sollte ein Auftraggeber gezielt nach einem Autor zu einem bestimmten Thema suchen. Und möchtest Du die Reichweite noch mehr steigern, so bietet sich hier auch YouTube sehr gut an. Mit seinem Google Profil kannst Du hier auf den dazugehörigen Dienst YouTube einen eigenen Kanal einrichten. Die Einrichtung ist mit keinem großen Aufwand verbunden und innerhalb von wenigen Minuten erledigt. Mit einem Smartphone und einem Videobearbeitungsprogramm kannst Du leicht ein eigenes Video erstellen und dieses hochladen. In diesem Video kannst Du dich vorstellen, aber auch die damit verbundenen Leistungen die Du anbietest.

Neben der Werbung kannst Du Google und YouTube aber auch für eine Fortentwicklung der eigenen Tätigkeit verwenden. Bei Google angeschlossen ist nicht nur die Möglichkeit von Google Plus oder YouTube, sondern auch die Möglichkeit der Einrichtung von eigenem Blog. Mit einem eigenen Blog kannst Du zum einen für Dich selber werben, so zum Beispiel für deine Schreibtätigkeit und was für Themen Du gerne bearbeitest. Du kannst aber auch einen Blog dafür verwenden, deine Einnahmen zu erhöhen. In dem Du zum Beispiel Artikel zu Themen verfasst, die Dich interessieren. Das können sportliche Themen sein, vor allem aber auch Ratgeber wie zum Abnehmen oder zu finanziellen Themen. Wichtig ist hierbei nur eines, die Texte müssen einen Mehrwert den Lesern bieten. Je nachdem um was für Themen es sich handelt, kann man diese auf seinem Blog einbinden. Durch die Einbindung und die damit verbundenen Klickzahlen, kann man seinen Blog monetarisieren. Monetarisieren bedeutet hierbei das Werbung in dienem Blog geschalten wird. Durch die Werbeanzeigen und jeden damit verbundenen Klick, bekommst Du dafür eine Vergütung. Alternativ bietet sich je nachdem was für Themen Du in deinem Blog bearbeitest, auch die Nutzung von einem Partnerprogramm an. Partnerprogramme werden von Herstellern oder von Dienstleistern angeboten, die eine bestimmte Handlung haben möchten. Das kann ein Kauf von einem Produkt sein oder die Anmeldung von einem Newsletter. Je nach Partnerprogramm bekommst Du für jeden Klick eine Vergütung. Hierbei solltest Du genau hinsehen, da zum Beispiel die Vergütung bei einem Kauf von Produkten deutlich höher ist, als nur bei einem normalen Klick für einen Newsletter. Hier kannst Du neben deinem Blog, dann auch YouTube noch einbinden. So kannst Du hier deine Texte auch sprechen und dann ebenfalls ein Partnerprogramm einbinden. Alternativ kannst Du deinen Blog und Youtube aber auch dazu verwenden, zum Beispiel ein eigenes E-Book darüber zu vermarkten oder aber auch andere Leistungen, wie ein Coaching-Angebot. Gerade durch diese Möglichkeiten der Erweiterung beim mit Schreiben geld verdienen, so haben diese Tätigkeiten den großen Vorteil, man kann dadurch auch Geld rund um die Uhr verdienen, ohne das man hier groß etwas dafür tun muss. Gerade aus diesen Gründen solltest Du Dir diese Möglichkeit auch nicht entgehen lassen.

 


Weitere Blogbeiträge:

Kostenloses Video-Training:

Wie Du Nebenbei Dein Eigenes 5-Stelliges Online Business Starten Kannst