Mit Apps geld verdienen

Mit Apps geld verdienen

Tipp 1) Mit Apps geld verdienen und was Apps überhaupt sind



Wenn es vor 20 Jahren um ein Handy ging, so waren hier noch Funktonen wie SMS und MMS mit denen man Texte und Bilder versenden konnte, eine Form der modernen Kommunikation. Doch seit dieser Zeit hat sich das Handy grundlegend geändert, heute spricht man hier von einem Smartphone. Wenn Du heute ein neues Smartphone einrichtest oder nach einer Funkton suchst, so wirst Du diese sicherlich in Form einer App finden. Eine App ist im Prinzip nichts anderes wie eine Funktion, eine Software. Heute gibt es eine nahezu unendliche Bandbreite an Apps und jeden Tagen, kommen weitere hinzu. Bei den Apps kann es sich heute um E-Mailprogramme, um Spiele, um Shops oder aber auch um nützliche Helfer. Das können Helfer wie für das Online Banking sein, zum lernen oder aber auch Sportapps. Die Apps die es heute gibt, basieren auf zwei unterschiedliche Betriebssysteme, je nachdem um was für ein Smartphone es handelt. Das kann zum einen Android sein oder aber auch Apple. Der Zugriff auf Apps erfolgt durch einen Download und die Installtion auf das Smartphone. Herunterladen kannst Du eine Apps entweder durch einen Download von einer Internetseite oder aber auch über einen sogenannten Store. Hier findet man die ganze Bandbreite an Apps meist schön übersichtlich in Kategorien geordnet. Je nach App kann es unterschiedliche Anforderungen geben. Das gilt zum Beispiel gerade wenn es hier um den Speicherplatz geht. Eine App kann je nach deren Ausgestaltung einen unterschiedlich hohen Speicherplatzbedarf haben.

Apps sind heute aber nicht nur ein Helfer im Alltag mit ihren Funktionen, sondern sind auch ein Geschäft. So kann man heute mit Apps geld verdienen. Gerade im Bereich der Werbung für Produkte und Dienstleistungen sind Apps heute ein wichtiger Faktor geworden, da man so schnell potenzielle Kunden erreichen und vor allem auch binden kann. Gerade in diesem Zusammenhang wirst Du dir sicherlich die Frage nach der Zukunft stellen. Grundsätzlich kann man diese Frage kaum seriös beantworten, mit was für Entwicklungen hier zu rechnen ist. Ein Faktor der noch an große Bedeutung gewinnen kann bei den Apps, wäre zum Beispiel durch KI, künstliche Intelligenz. Das könnte sich bei den Apps dahingehend bemerkbar machen, dass es Apps gibt, die zum Beispiel pro aktiv für einen handeln, ohne das man selber eine Tätigkeit vornehmen muss. Das kann der Fall sein bei Apps für finanzielle Angelegenheiten, wo die App eigenständig handelt. Letztlich muss man hier aber sehr vorsichtig sein mit Prognosen für die Zukunft. Wer hätte schließlich den vor 20 Jahren überhaupt mit Apps und deren heutigen Bedeutung gerechnet? Nur eines dürfte sicher sein, es wird Weiterentwicklungen geben. Und in diesem Zusammenhang werden sich dann auch wieder neue Geschäftsfelder ergeben beim mit Apps geld verdienen.


Tipp 2) Mit Apps geld verdienen: Das braucht man dafür


Mit Apps geld verdienen diese Chance gibt es tatsächlich. Doch zwangläufig stellst Du Dir sicherlich die Frage, wie man das praktisch umsetzen kann. Im ersten Schritt brauchst Du ein Smartphone mit einem attraktiven Tarif. Unter attraktiven Tarif ist hierbei gemeint, dass man ein gute Netzabdeckung hat und ausreichend Datenvolumen. Das ist gerade dann besonders von Bedeutung, wenn es sich hier um Prepaid handelt. Und letztlich sollten die Kosten für den Tarif noch überschaubar sein. Hier solltest Du immer bedenken, je höher hier der Tarif ist, umso schmaler fällt hier der Gewinn aus den Du mit Apps verdienen kannst. Daher solltest Du hier immer auf einen möglichst günstigen und guten Tarif setzen. Gerade wenn Du mit Apps geld verdienen möchtest, solltes Du noch bei deinem Smartphone auf eine ausreichende Leistungsfähigkeit achten. Das gilt hier gerade für deinen Speicherplatz. Der Bedarf an Speicherplatz kann hier je nach App mit deren man Geld verdienen möchte, sehr unterschiedlich sein. Und gerade wenn man hier am Ende nicht nur mit einer App arbeiten möchte, kann der Bedarf an Speicherplatz noch wesentlich höher sein. Zudem kann es aber auch eine Bedarf an Speicherplatz geben, je nachdem um was für eine Tätigkeit es sich handelt. So kann es hier durchaus die Notwendigkeit von der Anfertigung von Bildern oder dem herunterladen von Inhalten geben. Das alles ist aber immer mit Speicherplatz verwunden. Damit man hier ausreichend Platz hat, sollte man auf ein Smartphone mit einem großen Speicher achten. Alternativ kannst Du natürlich aber auch für mehr Speicherplatz sorgen, so zum Beispiel wenn Du dein Smartphone mit einer SD-Speicherkarte ausstattest.

Neben der technischen Seiten mit einem Smartphone und einem Tarif, brauchst Du natürlich aber auch Zeit. Wenn es hier jetzt um eine konkrete Zeitangabe geht, die man hier als Arbeitszeit investieren muss, so kann man das hier pauschal nicht sagen. Das ist zum einen nicht möglich, weil es im wesentlichen darauf ankommt, in welchem umfang man hier Apps nutzt. Schließlich kannst Du hier nicht nur mit einer App Geld verdienen, sondern mit zahlreichen. Und auf je mehr Apps du setzt, umso höher kann letztlich auch der Arbeitsaufwand sein. Zumal hier auch noch von Bedeutung ist, um was für Tätigkeiten es sich handelt. Nicht selten kann man aber die einzelnen Tätigkeiten, wie zum Beispiel die Beantwortung von Umfragen oder das schreiben einer kurzen Bewertung, gut in den Alltag integrieren. Letztlich solltest Du hier in Abhängigkeit in welchem Umfang Du hier arbeiten möchtest, mit mindestens einer Stunde an Arbeitszeit am Tag rechnen. Und letztlich brauchst Du am Ende um noch mit Apps Geld verdienen zu können, auch entsprechende Anbieter. Gemeint sind damit die jeweiligen Apps, mit denen Du dann auch wirklich Geld verdienen kannst. Hier sei erwähnt, es gibt eine Vielzahl an Apps mit denen das möglich ist. Gerade aufgrund der großen Bandbreite, kann man Dir hier nur empfehlen, wenn Du Dir vorher einen Überblick verschaffst. Gerade wenn Du Dir vorher einen Überblick verschaffst, kannst Du leicht die jeweiligen Unterschieden bei den Apps erkennen. Nicht bei jeder App ist nämlich die geforderte Tätigkeit oder aber auch der Verdienst und der Arbeitsaufwand gleich. Hier gibt es teilweise große Unterschiede bei den Apps. Und gerade da es hier schließlich um das verdienen von Geld geht, sollte man auf möglichst gute Apps achten, die dann auch gut in den eigenen Alltag passen. Den gerade in der Anfangszeit ist das verdienen mit Apps meist eher eine Nebentätigkeit und kein Hauptberuf.


Tipp 3) Beim mit Apps geld verdienen braucht man Plattformen


Mehr als etwas Arbeitszeit am Tag, ein Smartphone und eine Internetverbindung brauchst Du beim mit Apps geld verdienen nicht. Bei den Apps und den damit verbundenen Plattformen gibt es zahlreiche Möglichkeiten die man zur Auswahl hat. Beispielhaft zu erwähnen ist hier die Google Umfrage App. Um bei der Google Umfrage App teilnehmen zu können, musst Du zum einen natürlich die App herunterladen, aber auch ein kostenfreies Konto einrichten. Bei der Einrichtung von einem Konto sei hier noch erwähnt, dass Du verschiedene persönliche Fragen beantworten musst. Mit der kostenfreien Einrichtung kannst Du am Ende dann dadurch Geld verdienen, in dem Du regelmäßig von Google Umfragen zugesendet bekommst auf Dein Smartphone. Die Beantwortung dieser Umfragen ist hierbei in der Regel nicht besonders komplex und nimmt meist nur wenige Minuten in Anspruch. Natürlich ist hierbei aber interessant, was Du für einen Verdienst erwarten kannst. Der Verdienst mit der Google Umfrage App liegt pro Umfrage bei bis zu 80 Cent. Gerade da das Einkommen damit sehr überschaubar ist, solltest Du beim mit Apps geld verdienen, auch nicht nur auf eine App setzen, sondern natürlich auf eine Vielzahl an Apps. Nur so kannst Du letztlich auch ein nennenswertes Einkommen generieren. Sicherlich wirst Du da Bedenken haben bezüglich dem Aufwand, doch zahlreiche der weiteren Apps kannst Du gut in deinen Alltag integrieren, wie zum Beispiel die App Slidejoy. Mit der App Slidejoy bekommst Du einen ganz besonderen Sperrbildschirm, dieser besteht nämlich außer einer Werbeanzeige. Die Werbeanzeigen baiseren auf deinen persönlichen Interessen, die aus deinem Surfverhalten im Internet unter anderem abgeleitet werden. Gerade durch diese Einblendung der Werbung im Sperrbildschirm, bekommst Du letztlich eine Vergütung. Wobei man bei der App Slidejoy noch ein interessantes Detail erwähnen sollte, nämlich die damit verbundenen Rabatte. So gibt es hier immer wieder Rabatte auf Produkte in den Anzeigen, die Du natürlich dann auch nutzen kannst. So kannst Du mit deinem Sperrbildschirm nicht nur Geld verdienen, sondern dadurch auch noch Rabatte bei einem Einkauf im Internet erzielen.

Etwas aufwendiger hinsichtlich der Arbeitszeit die Du investieren musst, sind beim mit Apps geld verdienen die Apps Appjobber und Goldesel. Bei der App Goldesel verdienst Du Geld in dem Du Dir Werbeclips ansiehst, aber auch zum Beispiel bestimmte Apps auf deinem Smartphone installierst und letztlich auch Rezensionen schreibst. Für jede der Arbeitshandlungen erhälst Du hier eine bestimmte Anzahl von sogenannten Credits, die dann in Geld umwandeln kannst. 1000 Credits entsprechen hierbei einem Wert von einem Euro. Ab einem Verdienst von 5000 Credits, kannst Du eine Auszahlung von deinem Verdienst vornehmen. Wobei Du hier etwas aufpassen musst, je nach Auszahlungsmethode kann es Anforderungen geben. Möchtest Du deinen Verdienst per Paypal erhalten, so brauchst Du dafür mindestens 30.000 Credits, was einem Verdienst von 30.00 Euro entspricht. Wie ganz anders sind die Aufgaben die Du zu erledigen hast bei der App Appjobber. Bei App Appjobber gibt es verschiedene Aufgaben, die sich teilweise auch sehr gut in den Alltag einbinden lassen. So gehören zu den möglichen Aufgaben für Dich die Preisbeobachtung von Produkten beim Einkaufen, die Art der Platzierung der Produkte in einem Regal oder aber auch die Kontrolle von Außenwerbung. Hier musst Du im Fall der Kontrolle der Außenwerbung, einfach die jeweilige Außenwerbung fotografieren, Bild hochladen und mit den Geo-Daten versehen. Je nach Aufgabe, die auch als Job bei der App Appjobber bezeichnet wird, hast Du einen unterschiedlichen Verdienst. Bei jedem Job gibt es aber einen Mindestverdienst von einem Euro.


Tipp 4) Ausbau vom Verdienst mit Apps geld verdienen


Mit Apps geld verdienen ist möglich, doch die Arbeit ist für Dich mit einem täglichen Aufwand verbunden. Gerade weil Du hier meist nicht nur mit einer App arbeitest, sondern mit mehreren. Gerade mit der Zeit kann das durchaus eine Belastung darstellen. Doch soweit muss es nicht kommen, gerade auch weil es hier für Dich die Möglichkeit der Fortentwicklung der Arbeit geben kann. So sollte man hier nicht nur auf Apps setzen, sondern auch Plattformen wie YouTube und Google nutzen. Gerade mit Umfragen aus den Apps die man macht oder mit Rezensionen die man schreibt, kannst Du diese gut auch in anderer Hinsicht verwenden. So kannst Du über Google zum Beispiel deinen eigenen Blog kostenfrei einrichten. In diesem Blog kannst Du von deinen Rezensionen berichten, diese aber auch erweiteren oder vollkommen freie Rezensionen zu Produkten verfassen. Gerade für viele Menschen im Internet sind solche Rezensionen vor dem Kauf von einem Produkt oder einer Dienstleistung sehr wichtig. Damit das aber auch funktioniert, musst Du hier wirklich einen Mehrwert bieten. Das bedeutet für Dich, Du musst hier wirklich mit deinen Artikel eine konkrete Hilfe auch bieten. Geld damit verdienen kannst Du, in dem Du zum Beispiel in den Blog Werbung mit einbaust. Mit Google ist das relativ einfach möglich, da es hier die Funktion der Montearisierung gibt. Hierbei muss Du nur mögliche Werbeflächen in deinen Blog miteinbauen, schon verdienst Du hier mit jedem Klick Geld mit. Und das jeden Tag rund um die Uhr, ohne das Du hier eine zusätzliche Arbeit damit hast. Alternativ kannst Du hier aber auch Partnerprogramme verwenden. Bei Partnerprogrammen bekommst Du Geld dafür, dass Du zum Beispiel einen Link in deine Rezension einbaust. Dein Verdienst kann bei einem solchen Partnerprogramm sehr unterschiedlich ausfallen. Ist zum Beispiel mit einem Link ein Kauf verbunden, so kann es hier der Fall sein, dass Du anteilig basierend auf dem Kaufwert eine Provision erhälst.

Doch nicht nur mit einem Blog kannst Du zusätzlich und unabhängig Geld verdienen. Hier bietet sich auch die Nutzung von einem YouTube Kanal an. Da YouTube zu Google gehört, musst Du hier keine gesonderte Anmeldung vornehmen. Vielmehr reicht es hier aus, wenn Du einen Kanal einrichtest. Im Anschluss kannst Du deine Rezensionen zum Beispiel auch in einem Video darstellen und dieses hochladen. Auch hier kannst Du mit dem Einbau von Werbung und Partnerprogrammen, Einnahmen erzielen. Letztlich kannst Du so aber auch, sei es durch den Blog oder durch Videos auch deine Reichweite gegenseitig erhöhen. Und je nachdem wie attraktiv dein Content hier letztlich ist und wie groß die Reichweite, kann es auch der Fall sein, das Du von Unternehmen hier aktiv bezüglich Werbung und Rezensionen angesprochen wirst. Viele Unternehmen setzen nämlich heute auf eine natürliche Werbung. Letztlich kannst Du diese Art der Tätigkeit und den damit verbundenen Einnahmen noch nach oben skalieren. So kannst Du auch ein eigenes E-Book schreiben und über deinen Blog und YouTube vertreiben oder aber auch Coaching-Programme zu bestimmten Themen anbieten. Wie Du letztlich erkennen kannst, kann hier vieles aus der Tätigkeit mit Apps geld verdienen mit der Zeit sich fortentwickeln.


Weitere Blogbeiträge:

Kostenloses Video-Training:

Wie Du Nebenbei Dein Eigenes 5-Stelliges Online Business Starten Kannst

Kostenlose Strategie-Beratung:

(45 Minuten am Telefon)

10%